Plasma Pen


Sie möchten ein Lifting ohne Op? Dann stelle ich Ihnen den Plasma Pen vor. 

 

Der Plasma Pen vereint eine revolutionäre Technologie für die professionelle kosmetische Hautbehandlung, ohne chirurgischem Eingriff.

Mit der einzigartigen Plasmatechnologie werden sofort sichtbare Straffung überschüssiger Hautpartien und hängender Lidfalten oder Schlupflider erzielt.

Plasma ist ein ionisiertes Gas, das aus Ionen und Elektronen besteht. Dieses Gas wird durch Entfernen der Elektronen aus der Elektronenhülle der Atome oder Zerbrechen von Molekülen (Ionisation) gebildet. Der Plasmazustand wird sehr häufig als vierter Aggregatzustand bezeichnet. Die Plasma Entladung wird durch eine Hochspannung von 4 – 6 KW und einer niedrigen Stromstärke erzeugt. Bei der Arbeit mit dem Gerät kurz über der Haut entsteht eine teilweise sichtbare Plasma Entladung wie ein kleiner Lichtbogen und wirkt direkt auf die behandelte Stelle.


Durch die Plasmaentladung werden die Fibroblasten in der Zelle beeinflusst und bilden deutlich mehr Kollagen, die Bindegewebszellen und die Hautzellen vermehren sich, zusätzlich schrumpft die Hautoberfläche und die Falten heben sich heraus. Der Plasma Pen erzeugt eine exakte Mikroablation der Haut. Die neugebildeten Hautzellen erhalten ihr frisches Spannungspotenzial zurück und die oberflächliche Kruste, die dabei entsteht, fällt nach einigen Tagen ab. Die Plasmamethode stimuliert die Produktion von neuen Kollagenen und der  biologische Regenerierungsprozess führt zu einer Straffung Ihrer Haut.


Eine andere Anwendung von Plasma Pen ist das Entfernen der störenden Anhängsel wie Fibrome, Muttermale, Skintags, Blutschwämmchen, Warzen und Leberflecke. 


Bitte gehen sie vorher zum Dermatologen und lassen sie sich bestätigen, dass die Fibrome, Skintags, Muttermale, Blutschwämmchen etc ohne bedenken entfernt werden dürfen. 


Plasma Pen Behandlungen


• Oberlidstraffung / Unterlidstraffung                       (Schlupflider)

• Mund- und Lippenfältchen

• Krähenfüße

• Fältchen am Ohr (Mini-Lift)

• Halsstraffung

• Zornesfalte / Glabella

• Stirnfalten

• Entfernung von Hautüberschüssen

• Entfernung von Muttermalen / Leberflecken

• Entfernung von Fibromen und Skintags                 (Hautanhängsel)

• Altersflecken / Pigmentflecken

Kontraindikationen für diese Behandlung sind:

  • Schwangerschaft
  • Aktuelle Entzündung
  • Hautläsionen
  • Herzschrittmacher
  • Krebs
  • Epilepsie und Autoimmunkrankheiten
  • Keloid-Neigung
  • Diabetes mit schlechter Wundheilung
  • Menschen die Marcumar oder andere Blutverdünner nehmen

Nach der Behandlung

Die typischen Symptome nach der Behandlung sind Rötung, Schwellung, Hitzegefühl und Schmerzen. Sie variieren sich in ihrer Intensität je nach Person. Diese Schmerzen sind vorrübergehend und können mehr oder weniger ausgeprägt sein. Mit handelsüblichen Schmerzmitteln können diese Schmerzen behandelt  werden.

Für einen Erfolg der Behandlung ist eine korrekte und ungestörte Abheilung wichtig. Bitte auf keinen Fall kühlen. Nachdem die Thermoreaktion der Haut durch die Hitze vorübergehend gestört ist, würde eine Kühlung der Haut zu Gefrierbrand führen.

Eine trockene Wundheilung ist bevorzugt. Die sich bildenden Krusten müssen somit trocken abheilen, dürfen nicht entfernt werden und fallen in 5-8 Tagen ab. Bitte nichts abkratzen, denn sonst es kann zu einer Narbenbildung führen. Die Haut unter den Krusten ist empfindlich.

 

Bis 3 Monate nach der Verheilung sollten sie ein Lichtschutzfaktor mit SPF 30-50 aufgetragen. An den behandelten Stellen kann es sonst durch eine ungleiche Melanin-Bildung zu Pigmentverschiebungen und dunklen Flecken kommen. Solarien unbedingt vermeiden.